Hier erfährst du, wie du berufliche Orientierung durch ein konsumfreieres Leben findest!

Du suchst eine Aufgabe, in der du deine Werte und Fähigkeiten leben kannst, die dir Sinn gibt und mit der du dazu beiträgst, dass Menschen wieder mehr im Einklang mit unserem Planeten und mit sich selbst leben? Hier findest du eine Methode, die dir Orientierung und Halt bei der Suche nach sinnvoller Arbeit gibt und dir zeigt, welche Potenziale in dir stecken.

Bücher zur Potenzialentfaltung, Selbstanalysen, Design-Your-Life-Kurse, Coachings, Berufsberatungen – all diese Angebote helfen uns dabei, zu analysieren, zu reflektieren, zu strukturieren, zu visualisieren. ABER: Die Lösungsfindung findet in jedem Fall erst einmal nur in unserem Kopf statt und oft bleiben wir in theoretischen Gedankenkonstrukten stecken, ohne zu wissen, wie wir unser Leben nun tatsächlich nachhaltig und sinnstiftend gestalten sollen.

Praktische Methode zur ganzheitlichen POTENZIALENTFALTUNG UND BERUFSORIENTIERUNG

Wir gestalten unser Leben und die Welt mit unseren Händen, mit dem was wir tun. Je mehr Dinge wir jedoch kaufen, desto mehr Fähigkeiten gehen verloren und auch viele Berufe werden immer weniger in Betracht gezogen. Meine Idee ist daher: Versuche wieder so viel wie möglich in deinem Leben selbst herzustellen, statt es mit Geld käuflich zu erwerben.

Was heißt das konkret? Zwei Beispiele:

Beispiel 1:
Versuche ausschließlich selbst zu kochen und zu backen und dabei auf so viele Fertigprodukte wie möglich zu verzichten bzw. diese ebenfalls selbst herzustellen. Beginne dafür dein eigenes Gemüse anzubauen, dein eigenes Saatgut zu gewinnen, Kompost und Dünger selbst herzustellen sowie Wildobst- und Kräuter zu sammeln. So lernst du viele Fähigkeiten, Aufgaben, Berufe und ganzheitliche Zusammenhänge kennen, die wichtig sind, um unsere Lebensgrundlagen auf unserem Planeten zu bewahren.

Beispiel 2:
Werde zum Ingenieur, in dem du deine Möbel selbst entwirfst und herstellst. Du lernst nicht nur mit CAD-Programmen zu arbeiten, sondern setzt dich auch mit der Holzverarbeitung, den entsprechenden Werkzeugen auseinander oder versuchst aus Altbeständen zu improvisieren. Du kannst zusätzlich sogar dein eigenes Windrad bauen, um deine Werkzeuge mit Strom zu versorgen.

Was kaufst du besonders gerne? Das könnte ein erstes Produkt sein, dass du selbst herstellen könntest.
Versuche bei allen Dingen, die du nicht selbst herstellst, zu leihen, zu tauschen, zu recyceln oder möglichst plastikfrei und second-hand zu kaufen.

5 Gründe, warum sich das lohnt

  • GANZHEITLICH FÄHIGKEITEN UND BERUFE ERLEBEN
    Auf diese Weise beginnst du, die unglaubliche Vielfalt deiner Fähigkeiten zu nutzen und zu erkennen. Handwerkliche Berufe und Fähigkeiten finden wieder Anerkennung und Wertschätzung und vielleicht entdeckst auch du eine Leidenschaft dafür? Tauschen, Teilen, Leihen verbindet Menschen und bringt sie in Kontakt – so lernst du als Quereinsteiger auch zukünftige Arbeitgeber kennen.
  • SELBSTLERNER UND FREIGEIST WERDEN:
    Ausprobieren, experimentieren, beobachten, Zusammenhänge erkennen, verbessern, improvisieren, quer denken: Du lernst Dinge über unser Ökosystem, die du in der Schule vermutlich nie gelernt hast. Wissen, was sich in dir fest verankert, da du es erlebst und praktisch sofort anwendest. So macht lernen Spaß!
  • SELBSTSTÄNDIGKEIT ALS FLEXIBLES ARBEITSMODELL ENTDECKEN:
    Du wirst unabhängiger und befreiter, selbstständiger, autarker. Selbermachen macht dich zum aktiven Gestalter deines Lebens und unserer Gesellschaft, statt passiver Konsument zu sein. Du redest nicht über Nachhaltigkeit und den Schutz des Planeten, sondern du tust es! Du lernst, dass sich deine Fähigkeiten nicht auf einen Beruf reduzieren lassen, sondern dass es sich gut anfühlt, sie ganzheitlich immer zu leben ohne zwischen Privat- und Berufsleben zu trennen. Dabei entdeckst du die Selbstständigkeit vielleicht sogar als flexibles Arbeitsmodell für dich?
  • IDENTIFIKATION:
    Du beginnst dich auf das Wesentliche zu konzentrieren – auf das, was du zum Leben brauchst, da „do it yourself“ und leihen, tauschen, teilen mehr Zeit kostet als „shoppen“ zu gehen. Somit bleibt weniger Zeit für jegliche Art von Ablenkung durch Konsum und Geld beginnt eine geringere Rolle in deinem Leben zu spielen. Stattdessen beginnst du dich, mit dem, was du tust und mit dir selbst und deiner Umgebung zu identifizieren.
  • ERDUNG UND EMPFANG DEINER INNEREN STIMME:
    Du lebst ursprünglicher, du bewegst dich mehr und verbringst mehr Zeit draußen, das erdet dich und du empfängst wieder deine innere Stimme und fühlst, was dir gut tut und damit richtig für dich ist.

Versuche diese Methode nicht nur anzuwenden, sondern sie in dein Leben zu integrieren, damit ein Teil dieser Dinge, die schon für unsere Großeltern alltäglich und selbstverständlich waren, es auch wieder für uns werden und wir sie in Verbindung mit moderner Technik noch leichter für alle Menschen nutzbar machen können.

Nimm dir Zeit, um nach einigen Wochen oder Monaten die folgenden Fragen für dich zu beantworten:


Was kann ich?
Was gibt mir Sinn und macht mir Freude in meinem Leben?
Wie kann ich nachhaltig etwas in der Welt verändern?

Auf diese Weise lernen wir, die Vielfalt unserer Fähigkeiten zu entdecken und zu verwenden, um unser Leben privat wie beruflich gleichermaßen nachhaltig und sinnstiftend zu gestalten. Viele Aufgaben warten auf dich, fang noch heute damit an!

Teile diesen Beitrag - Damit beginnst du die Welt zu verändern!
Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on FacebookShare on Google+

Antwort schreiben

Ihre Email wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>