So kannst auch du dazu beitragen, das Bienensterben zu stoppen!

Der Film „More than Honey“ machte mich zum ersten Mal auf das weltweite Bienensterben aufmerksam. Der Einsatz von Pestiziden, Monokulturen und die Betrachtung der Biene als Wirtschaftsfaktor haben bereits heute gravierende Folgen: Gebietsweise gibt es in China überhaupt keine Bienen mehr – dort müssen Menschen die Blüten von Hand bestäuben. Auch in Deutschland sind nach Angaben des Deutschen Imkerbundes die Zahl der Bienenvölker seit 1952 um über 60% zurückgegangen.

Schon 1949 soll Albert Einstein gesagt haben:
„Sterben die Bienen aus, sterben vier Jahre später auch die Menschen aus!“

Was können wir dagegen tun? Wie kann jeder von uns einen Beitrag leisten? Die Recherche der letzten Monate hat mich auf tolle Startups aufmerksam gemacht, die sich dem Bienenschutz widmen und deren Ideen ich mit dir teilen möchte:

1.) Einsatz von veganem Dünger

Für eine Blütenpracht ohne Chemie und für eine eigene Ernte in Bioqualität gibt es die Produkte „Pimp my Gärtchen“ und „Blümchenfutter“. Vegane Fest- bzw. Flüssigdünger aus Kakaoschalen. Erhältlich unter: www.greenlab.berlin/

2.) Regionalen Honig kaufen

Bestelle als Honigliebhaber deinen Honig von Nebenan oder trage dich als Imker in die deutschlandweite Imkerdatenbank der nearBees GmbH ein: www.nearbees.de

3.) Imkern in der Stadt!

Werde selbst zum Imker: Auf der folgenden Seite werden Einführungsseminare und Imkerkurse in 13 deutschen Städten angeboten: www.stadtbienen.org
Die passenden Bienenkästen findest du auf: www.bienenbox.de

4.) Natürliche Bekämpfung der Varroamilbe

Bienensauna können ImkerInnen ohne großen Aufwand oder hohe Kosten einsetzen. Die Biene „schwitzt“ sich gesund, während die wärmeempfindliche Milbe stirbt. Erhältlich unter: www.bienensauna.de

5.) Jobs mit Sinn: Arbeiten für Bienenschutz-Projekte

  • In München, Köln und Hamburg u.a. werden derzeit erfahrene Imker*innen gesucht. Wenn du dir vorstellen kannst, das Team von Stadtbienen e.V. beim Halten von Kursen zu unterstützen, schreibe eine E-Mail inkl. deiner Bewerbungsunterlagen an: johannes@stadtbienen.org
  • Auch die Apisystems GmbH (Hersteller der Bienensauna) sucht ImkerInnen, die die Betreuung, Schulung sowie Reparatur und Wartung mit übernehmen. Bewerbe Dich gerne unter info@bienensauna.de.
  • Neben Stadtbienen e.V. sowie der Apisystems GmbH kannst du dich auch initiativ bei den anderen Startups bewerben: nearBees GmbH oder Green Lab Berlin

6.) Einen bienenfreundlichen Garten anlegen

  • Keine Pflanzenschutzmittel verwenden, die Glyphosat enthalten
  • Bienenfreunde aussäen bzw. pflanzen: Zum Beispiel Topfdahlien, Vanilleblumen, Männertreu, Kapuzinerkresse, Lavendel, Bohnenkraut, Thymian, Minze, Basilikum, Küchen-Salbei, Schnittlauch, Zitronenmelisse, Tomaten, Zucchini, Paprika u.v.m. Mehr dazu auch unter www.bienenretter.de
  • Aufstellen von Nisthilfen für Wildbienen

7.) Aufklärungsarbeit leisten

Der Film „More than Honey“ hat bei mir persönlich und auch bereits bei meinen Schülern eine hervorragende Aufklärungsarbeit geleistet. Daher kann ich ihn euch sehr empfehlen!

Ich hoffe, ich konnte auch mit meinem Artikel etwas zur Aufklärung beitragen! Und auch sonst freue ich mich über jeden weiteren Tipp, was wir gemeinsam noch tun können, um Bienen zu schützen! Per Mail an info@beyou-blog.de oder auch als Kommentar!

Teile diesen Beitrag - Damit beginnst du die Welt zu verändern!
Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on FacebookShare on Google+

2 thoughts on “So kannst auch du dazu beitragen, das Bienensterben zu stoppen!

Antwort schreiben

Ihre Email wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>